„Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.“

Matthäus 6,33

Gefährliche Gebete

Gott kommuniziert beständig zu Dir und gebraucht dafür ver- schiedene Wege für Dich individuell. Er liebt die Zeit mit Dir und will eine enge Beziehung mit Dir haben. Er hat Dir einzigartige Gaben und Talente geschenkt. Er will Dich gebrauchen, sodass er verherrlicht wird. Kennst Du Deine Bestimmung, die Gott Dir in Dein Herz gelegt hast? Willst Du Deiner Berufung in den nächsten Tagen ein Stück näherkommen?

BIBELVERSE: Eph. 3,20; Sprüche 3, 5-7; Matthäus 6,33; Matthäus 28,18 – 20; 2.Korinther 5,20; Galater 5,22-24

LESE: Finde neu heraus, was die Bibel zu Deiner Identität und Berufung sagt.

FRAGE UND HÖRE ZU: Stelle Gott Deine Fragen und notiere sie Dir schriftlich. Höre ihm zu und achte darauf, ob er andere Men- schen oder Mittel (Musik, Werbung, Freunde) gebraucht, um Dir eine Antwort zu geben.

Der Tisch für zwei steht täglich bereit. Er ist für Dich gedeckt. Setz Dich. Gott lädt Dich an seinen Tisch ein. Er will mit Dir Ge- meinschaft haben. Möchtest Du Dich an den Tisch setzten oder schaust Du an den Nachbarstisch, ob es dort besser ist? Heute will Dich Gott ganz neu an seinen überreich gedeckten Tisch einladen.

BIBELVERSE: Psalm 23; Jakobus 1,2-4; 1.Thessalonicher 5,16-21; Johannes 15,5

REFLEKTIEREN: Wo bist du gerade? Sitzt du mit ihm zusammen? Reißt dich etwas beständig weg von seinem Tisch. Was ruft dei- ne Aufmerksamkeit, sodass du aufstehst und umherwanderst? Sprich mit Gott darüber. Er geht nicht weg vom Tisch, er hört dir zu.

GENIESSEN: Lass dich fallen, mach es dir gemütlich und atme bewusst. Schau dich um und erkenne, wieviel Gutes auf dem Tisch angerichtet ist. Kannst du ihn sehen? In Ruhe und Nichts- tun darfst du bei ihm auftanken und seine Gegenwart genießen.

Eine Haltung der Dankbarkeit, des Lobpreises und der Ehre be- wirken einen Perspektivwechsel. Das emotionale und soziale Wohlergehen wird besser, die innere Haltung optimistischer und der Fokus richtet sich hin zu Gott, dem wir unsere Ehre und unser Dank geben. Schau Dir folgende Bibelstellen an, die Situ- ationen erzählen, in denen zu unterschiedlichen Zeiten auf viel- fältige Art Gott gelobt wurde.

BIBELVERSE: Hiob 42,10; Psalm 27,6; Psalm 95,2-3; Psalm 150,2; Hebräer 13,15; Epheser 1,3

Wie kannst Du Gott loben und anbeten? Ein paar Ideen:

SINGE – Schalte ein Lied von Spotify/ YouTube/CD ein und sin- ge mit oder singe Deine eigenen Lieder

VERSTEHE – Schlag die Bibel auf und suche weitere Stellen, die vom Lobpreis sprechen. Finde heraus, wie und in welchen Um- ständen Personen aus der Bibel Gott gelobt haben.

SCHREIBE – Erstelle Deine Dankes-Liste: Notiere Deine Augenbli- cke, für die Du Gott dankbar bist. Was ist Dir Gutes widerfahren? Woran willst Du Dich erinnern, wenn es mal nicht so gut geht?

TANZE – Durch Bewegung kannst Du alles abschütteln und ihm Deine Armen lobpreisend entgegenstrecken.

Du erschaffst gerne Neues oder gestaltest etwas? Gott, der Kre- ativste, freut sich Dir dabei zuzuschauen, wie Du für ihn Deine Talente zum Ausdruck bringst. Ein paar Ideen, wie Du in Deiner Gebetszeit Gott kreativ begegnen kannst:

VERSTEHE – Was sagt die Bibel zum Thema Kreativität: Amos 4,13; 1.Mose 1,-31; Epheser 2,10

MALE – Nimm Dir Deine Stifte oder Pinsel und zeichne. Frage Gott, ob er Dir etwas zeigen möchte durch das Malen.

SCHREIBE – Durch Gedichte, Songtexte oder freie Texte kannst Du reflektieren oder Gott Lob + Dank geben. Du kannst auch auf diese Art in die Fürbitte für ein Thema gehen und es an Gott abgeben.

BASTLE – Du schaffst gerne etwas mit Material? Baust oder klebst gerne? Du kannst zB eine Karte basteln und ein Vers für Dein Jahr 2021 draufschreiben. Oder eine Dankeswand basteln, an der Du in den 21 Tagen Deine täglichen Wunder oder Dankes- themen notierst.

Themen

  1. Weltweite Mission
  2. Nationale Mission
  3. Lokale Mission
  4. Unsere Regierung
  5. Freunde und Familien
  6. Familien und Ehen
 
 

Challenge
Finde eine Person, für deren Gebetsanliegen Du während dieser drei Wochen betest und sende ihr eine schriftliche Ermutigung zu

  1.  Mein Glaube
  2. Meine Vision
  3. Meine Freiheit
  4. Meine Nöte
  5. Mein Einfluss
  6. Bekehrung und Taufe
 

Challenge
Erzähle einer Person, die Jesus noch nicht kennt vom Evangelium.

  1. Meine Kirche
  2. Leiterschaft
  3. Kirche für Kids
  4. Jugend
  5. Kleingruppen
  6. Unser Auftrag
 

Challenge
Lebe Nächstenliebe: Frage Deinen Nachbarn/eine Person in der Nähe, wie Du ihm oder ihr helfen kannst.

Termine

Unsere Gebetszeit ist eine Zeit, in der Du ganz persönlich Deine Beziehung zu Jesus vertiefen kannst. Es ist auch eine besondere Zeit, in der wir als Kirche gemeinsam in Beziehungen investieren wollen. Deshalb laden wir Dich herzlich zu unseren gemeinsamen Gebets- treffen und täglichen Videoandachten ein.

TELEGRAM VIDEO ANDACHTEN:

// täglich ab 10.01. // ab 06:00 Uhr

Täglich veröffentlich wir über Telegram Videoandachten, in denen diverse Personen aus der Kirche auf das Tagesthe- ma näher eingehen und Dir neue Anregungen zum Beten ge- ben. Abonniere noch heute unseren Telegramm Kanal unter: https://t.me/kfdus

FRÜHGEBET (ZOOM)

// jeden Freitag ab 15.01.

// 6:30 – 7:30 Uhr

GEBETSABENDE (ZOOM)

// 13. / 20. & 27.01

// 19:30 – 20:30 Uhr

GEBET DICH GLÜCKLICH / PRAYER WALKS

// 14. / 21. / 28. 01 // 19:30 – 20:30 Uhr
// diverse Stadtteile in Düsseldorf (Details folgen)

FASTEN & „DER DANIEL PLAN“

Fasten bedeutet verzichten. Es bedeutet, Gott gegenüber eine fra- gende Haltung einzunehmen und zu hören, was er zu sagen hat. Ihm zu vertrauen und zu erinnern, dass wir es nicht immer allein und selber am besten wissen, was gut für uns ist.

Wir wollen gemeinsam in diesen 3 Wochen bewusst unseren All- tag unterbrechen, auf etwas verzichten und uns auf Gott ausrich- ten. Worauf möchtest Du verzichten? Beispielsweise, kannst Du auf Nahrungsmittel verzichten, auf bestimmte Getränke oder auf Medien. Wir ermutigen Dich, nach dem Daniel Teil-Fastenplan zu fasten. Dort nehmen wir ausschließlich pflanzliche Lebensmittel zu uns und vermeiden stark verarbeitet Lebensmittel.

DEINE LEBENSMITTEL (BSP.)

// Alle Sorten Obst, Gemüse inkl. Hülsenfrüchte, Tofu & Sojapro- dukte

// Salz, Kräuter, Gewürze

// Vollkornprodukte: Vollorn- brot, -reis, -pasta, Hirse etc., Nüsse, Sprossen, Samen

// Öle: Oliven-, Sesam-, Erdnuss-, Traubenkernöl;

// Viel Wasser & 100%ige Säfte

DAS VERMEIDE LIEBER (BSP)

// Fleisch & Fisch Milch- produkte & Eier

// Süßungsmittel, Zucker, Honig, Sirup

// Weißmehlprodukte, gesäu- erte Brot, Stark verarbeitete Le- bensmittel, Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker

// Feste Fette, zB. Butter

// Alkohol, zuckerhaltige Geträn- ke, Kaffee

Gebet als Lebensstil

Wie möchtest Du diese 21 Tage des Gebets für Deine persönliche Beziehung zu Gott am besten nutzen?

Wenn wir verstehen wollen, wie ein Lebensstil des Gebets aus- sieht sollten wir uns das Beispiel von Jesus anschauen.

Früh am Morgen, als es noch völlig dunkel war, stand Jesus auf, verließ ́das Haus und ging an einen einsamen Ort, um dort zu beten.“ Markus 1,35

EINE BESTIMMTE ZEIT

Jesus stand früh am Morgen auf, um Zeit mit seinem himm- lischen Vater zu verbringen. Lege Dir bewusste Zeiten fest, die Du mit Gott verbringen willst. Sei es am Morgen, in Deiner Mittagspause, oder in aller Ruhe am Abend.

EINEN BESTIMMTEN ORT

Jesus hatte einen festgelegten Ort, wo er alleine hinging, um zu beten. Wenn wir einen fixen Ort zum Beten haben, redu- ziert das Ablenkungen und befreit uns laut zu beten.

EINEN BESTIMMTEN PLAN

Als Jesus seine Jünger lehrte zu beten, gab er ihnen einen Ge- betsleitfaden, das „Vater unser“. Daher sollten auch wir einen bestimmten Plan für unsere Gebetszeit haben. Wie sieht Dein persönlicher Plan für die Zeit aus? Neben den täglichen Ge- betsthemen, bieten wir Dir ein paar Gebetstationen an, die Du zu Hause nutzen kannst.

Kontakt

Spenden

Wenn Dir unser Anliegen am Herzen liegt, kannst Du uns gerne mit Deiner Spende per PayPal oder Banküberweisung unterstützen. Bitte gib Deine Adresse als Verwendungszweck an um eine Spendenquittung zu erhalten.

Kirche für Düsseldorf e.V.
Bank: Postbank
IBAN: DE37 4401 0046 0366 0464 66
BIC: PBNKDEFF